Oklahoma Onion Burger: Der Zwiebelburger aus den USA

Es ist der Zwiebelburger, der sich einen Namen gemacht hat. Der Oklahoma Onion Burger ist das, was alle Burger anstreben.

Oklahoma Fried Onion Burger - USA Klassiker und seine Geschichte

Bei diesem Burger, auch Zwiebelburger genannt, kann man wahrlich von einem Klassiker sprechen, von einem Stück der amerikanischen Geschichte. Die Idee dieses Burgers stammt aus den 20er und 30er-Jahren, aus der Zeit der Depression. Zu dieser Zeit war das Fleisch besonders teuer und so musste man neue Wege suchen, um mit weniger auszukommen. Deshalb enthält der Onion Burger nur eine sehr geringe Menge an Fleisch und wird mit günstigeren Zwiebeln gewissermaßen "gestreckt".

Der Legende zufolge wurde der Burger von Ross Davis in den 1920er im "Hamburger Inn" in Ardmore, Oklahoma / Vereinigten Staaten erfunden. Ross Davis Geheimzutat waren, die karamellisierten Zwiebeln, die zu dieser Zeit sehr günstig waren. Damals wurde der Burger auch Depression Burger genannt. Der Oklahoma Onion Burger ist ein einfaches und ehrliches Burger Rezept, das dennoch erstaunlich gut schmeckt.

Welche Zutaten benötigt man für den Oklahoma Onion Burger?

Zunächst benötigt man qualitativ hochwertiges Rindsfaschiertes mit einem Fettanteil von mindestens 20 Prozent. Fertig abgepacktes Faschiertes vom Supermarkt entspricht diesen Kriterien meist nicht und ist somit ungeeignet für den Oklahoma Fried Onion Burger.

Wendet euch am besten an den Fleischer / Metzger eures Vertrauens und lasst euch beraten. Es muss nicht zwingend das teuerste Fleisch sein, Fleisch aus der Rinderbrust reicht meistens aus. Da der Burger ursprünglich ohne Soßen zubereitet wurde, ist die Qualität und Verwendung von ausgewählten Produkten essenziell.

Für die Zubereitung von 2 Zwiebelburger wird die Menge von ca. 100 - 110 Gramm Hackfleisch je Burger verwendet.

Weitere Zutaten sind:

  • Eine weiße Zwiebel
  • Zwei Scheiben Cheddar Schmelzkäse oder American Cheese
  • Ein Burgerbun, am besten Brioche Burger Brötchen
  • Mayonnaise oder Butter
  • Salz und Pfeffer

Welche Sauce passt am besten zum Burger?

Wie oben schon erwähnt, wurde der Zwiebelburger in der USA ohne Soßen zubereitet. Wer aber gerne eine Soße ausprobieren würde, ist mit amerikanischem Senf gut beraten: Die karamellisierten Zwiebeln entfalten einen leicht süßlichen Geschmack, der sich auf eine pikante Weise mit dem Geschmack des Senfs ergänzt. Auch Mayonnaise passt gut zu diesem Burger, wobei ich diese gerne zum bestreichen der Buns anstatt der Butter verwende.

Eine weitere, nicht klassische Zutat, könnten eingelegte Gurken sein.

Zubehör für die Zubereitung von Zwiebelburger

Folgendes Zubehör kann die Zubereitung des Oklahoma Fried Onion Burger unterstützen:

Zuletzt aktualisiert am März 21, 2022 um 6:40 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitungsart:

  1. Zunächst den Grill mit der Plancha bestücken und aufheizen.
  2. Danach die Zwiebel schälen und sehr fein hobeln (Ein Gemüsehobel* vereinfacht und beschleunigt dies enorm). Dies ist deshalb wichtig, damit der Burger nicht zu lange gebraten werden muss und trocken wird.
    Zwiebel hauchdünne Scheiben
  3. Das Faschierte kurz durchmischen und zu je 105 Gramm Kugeln formen.
  4. Nun werden die Burger Buns aufgeschnitten und mit Butter oder Mayonnaise auf der Innenseite bestrichen. Danach die Schnittfläche auf der heißen Plancha anrösten.
  5. Die Burger Buns von der Grillplatte nehmen und zum Warmhalten in den indirekten Bereich des Grills legen.
  6. Im nächsten Schritt werden die Hackfleischkugeln auf die heiße Platte gelegt und mit den hauchdünn geschnittene Zwiebeln bedeckt.
    Zwiebelburger mi Zwiebel bedeckt
  7. Danach werden diese mit einem Burger Smasher oder 2 Grillspachteln flachgedrückt und mit Salz und Pfeffer gewürzt sowie ein weiteres Mal mit den gehobelten Zwiebeln bedeckt.
    Smashed Patty mit Zwiebel
  8. Nach ca. 1 1/2 Minuten sollten die Patties mit fabelhaften Röstaromen versehen sein. Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, wo die Patties zum ersten Mal gewendet werden.
  9. Anschließend werden diese nochmals mit Salz und Pfeffer bestreut und mit einer Scheibe Schmelzkäse und dem Unterteil des Buns belegt.
  10. Der Burger wird jetzt weitere 2-3 Minuten auf den Zwiebeln "gedünstet". Fertig ist der Burger, wenn die Zwiebeln anfangen, Farbe zu bekommen.
  11. Jetzt mit der Spachtel runternehmen und mit dem Deckel vom Burger Bun zusammenbauen.
  12. Der klassische Oklahoma Fried Onion Burgers benötigt keine weiteren Zutaten oder Saucen. Man kann jedoch ganz nach Belieben und Geschmack erweitern.
  13. Guten Appetit

Fazit - Ein Burger geschmacklich so einfach

Dies ist ein ausgesprochen schlichter Burger, der aber eben durch seine Einfachheit überzeugt und einen wahrlich bombastischen Geschmack hat. Es ist ein ehrlicher Burger, der definitiv auf die Qualität der ausgewählten Produkte und der Zubereitung setzt.

Oklahoma Onion Burger

Oklahoma Onion Burger: Der Zwiebelburger aus den USA

Es ist der Zwiebelburger, der sich einen Namen gemacht hat. Der Oklahoma Onion Burger ist das, was alle Burger anstreben.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gericht: Burger, Hauptgericht
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Burger
Portionen: 2 Burger

Zutaten

  • 210 Gramm Hackfleisch min. 20% Fett
  • 2 Stück Burger Buns Brioche Buns
  • 2 Scheiben Cheddar Schmelzkäse
  • 1 Stück weiße Zwiebel
  • Mayonnaise oder Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Den Grill gemeinsam mit der Plancha aufheizen.
  • Danach das Faschierte kurz durchmischen und 2 Kugeln zu je 105 Gramm formen.
    210 Gramm Hackfleisch
  • Im nächsten Schritt die Zwiebel in hauchdünne Ringe schneiden.
    1 Stück weiße Zwiebel
  • Die Burger Buns aufschneiden, die Innenseite mit Mayonnaise oder Butter bestreichen.
    2 Stück Burger Buns, Mayonnaise oder Butter
  • Auf der heißen Gusseisenplancha werden jetzt die Burger Buns angetoastet.
    2 Stück Burger Buns
  • Anschließend werden die beiden Hackfleischkugeln auf die heiße Platte gelegt und mit den hauchdünnen Zwiebeln zugedeckt. Die Patties werden danach mit der Burgerpresse flach gepresst, mit Salz / Pfeffer gewürzt und ein weiteres Mal mit Zwiebeln bedeckt.
    210 Gramm Hackfleisch, Salz, Pfeffer
  • Nach ca. 90 Sekunden, sollten die Patties eine schöne Kruste haben, jetzt werden die Patties gewendet. Das Fleisch wird danach erneut mit Salz / Pfeffer gewürzt und mit einer Scheibe Cheddar Schmelzkäse belegt. Anschließen kann man den Unterteil des Buns direkt auf den Käse legen.
    2 Scheiben Cheddar Schmelzkäse, Salz, Pfeffer
  • Der Burger wird jetzt weitere 2-3 Minuten auf den Zwiebeln "gedünstet". Fertig ist der Burger, wenn die Zwiebeln anfangen, Farbe zu bekommen.
  • Zum Schluss die Patties mit einer Grill-spachtel runternehmen und mit dem Deckel des Burger Bun „zusammenbauen“.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hast du das Rezept probiert?Lass uns wissen wie es war!
Werbelinks / Affiliatelinks
Die mit einem "*" gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




magnifiercrosschevron-upchevron-leftchevron-right